TUDOR on Tour und andere Neuigkeiten der Schweizer Uhrenmarke

TUDOR-ProCycling-Team_17

Seit der Gründung strebt TUDOR danach, Armbanduhren herzustellen, die so robust, widerstandsfähig, zuverlässig und genau wie möglich sind. In diesem Beitrag präsentieren wir die News aus der Genfer Uhrenmanufaktur.

Die Uhrenmarke, die etwas wagt
Die Geschichte der preisgekrönten Schweizer TUDOR-Uhren geht zurück ins Jahr 1926, als der Gründer von Rolex, Hans Wilsdorf, den Namen erstmals als Marke eingetragen hat. Er wollte erschwingliche Armbanduhren anbieten, die der Qualität einer Rolex entsprechen. So produziert TUDOR bis heute mechanische Armbanduhren mit raffiniertem Stil, bewährter Zuverlässigkeit und beispiellosem Preis-Leistungs-Verhältnis. Aufgrund der ausserordentlichen Robustheit entschieden sich im Laufe der Zeit viele wagemutige Abenteurerinnen und Abenteurer an Land, in der Luft, unter Wasser und auf dem Eis für eine erschwingliche TUDOR-Uhr. Die Kollektion umfasst inzwischen viele legendäre Modelle wie die Pelagos, die 1926 oder die Royal.

Die neue TUDOR Black Bay GMT S&G
Die Black Bay ist ebenfalls ein Klassiker von TUDOR. Das Modell Black Bay GMT mit integriertem GMT-Manufakturwerk ist nun auch in einer Version S&G (Steel & Gold) mit warmer Farbgebung und nostalgischem Touch erhältlich. Mit ihrer drehbaren Lünette mit 24-Stunden-Graduierung in zwei Farben, die Tag und Nacht repräsentieren, ist die Black Bay GMT S&G auch eine ästhetische Hommage an die Anfänge dieser Uhrfunktion. Das satinierte, polierte Gehäuse in Edelstahl und Gelbgold; das gewölbte, gekörnte mattschwarze Zifferblatt und die drei verschiedenen hochwertigen Armbänder zeugen von traditioneller Ästhetik, beherbergen aber gleichzeitig modernste Uhrmacherkunst. Ein weiteres bemerkenswertes Merkmal ist, dass die Gangreserve des Manufakturwerks Kaliber MT5652 ungefähr 70 Stunden beträgt und somit «wochenendsicher» ist. Sie können die Uhr am Freitagabend abnehmen und am Montagmorgen wieder anlegen, ohne sie neu stellen oder aufziehen zu müssen. In den Bereichen Fertigungstechnik, Zuverlässigkeit, Robustheit und Oberflächenqualität übertrifft diese neue Kreation eindeutig die heutigen Branchenstandards.

Das Team TUDOR Pro Cycling
Zurück zum Wagemut: Die Uhrenmarke der Abenteurerinnen und Abenteurer fährt eine neue Kampagne. Gemeinsam mit dem renommierten ehemaligen Radrennfahrer Fabian Cancellara bringt TUDOR ihren kühnen Geist in die Welt des Profiradsports. Das Motto von TUDOR, #BornToDare, erzählt die Geschichte der uhrmacherischen Vision des Markengründers Hans Wilsdorf. Wie diese Vision auf wagemutige Weise lebendig wurde, soll das neue Team TUDOR Pro Cycling nun mit Cancellaras Erfahrung und Weitblick verbinden, um eine Mannschaft mit jungen und erfolgshungrigen Radfahrern aufzubauen, die diese Ideale, gemeinsamen Werte und den Teamgeist verkörpern wie kaum eine andere Mannschaft im Profiradsport. Ziel ist es, sich ab der Saison 2024 für die bekanntesten und prestigereichsten Rennen der Welt zu qualifizieren.